Wissen PVC-PE-PP

PVC PE oder PP?

Bei Kanalisationsrohren werde ich das oft gefragt. Was soll ich dazu sagen?

 

PVC:

Grundsätzlich ist PVC das älteste und schon am längsten eingesetzte Rohrmaterial. Inzwischen gibt es jedoch zwei Rohrarten aus PVC. Leider sind beide orange und viele Einkäufer, Planer, Architekten und auch die Behörden kennen diesen Unterschied nicht.

 

Vollwand:

Das alt bewährte „Kompakte“ oder auch „Vollwand“ – Rohr genannte.

  • Von aussen bis innen durchgehend das gleiche Material (sieht man am besten bei der Anschrägung beim Spitz-Ende)
  • Normal SN4(bis 125) SN2 (ab 150) Auf Wunsch bis SN8 möglich, meistens mit VSA Zulassung (http://www.vsa.ch/ )
  • ziemlich schlagzäh
  • Formteile: Günstig
  • Verfügbar: ab Lager
  • Preis: das zweit – günstigste

 

Schaumkern:

Das inzwischen weit verbreitete „Strukturierte“ oder „Schaumkern“ –Rohr genannte. Leider vielfach als „Standart“ verkauft.

  • Aussen und Innen eine dünne Schicht „normales“ Material, dazwischen eine geschäumte, poröse Schicht. Zum Teil auch mit Recycling Anteil. (sieht man am besten bei der Anschrägung beim Spitz-Ende)
  • Diese Rohre sind 15-20% leichter als kompakte und auch um das „billiger“.
  • SN2 (es gibt aber auch Fabrikate mit höheren) meistens ohne VSA Zulassung, in Österreich gar nicht erlaubt für Kanalisationen!
  • ziemlich brüchig, speziell auch bei Kälte.
  • Formteile: Günstig
  • Verfügbar: zum Teil ab Lager
  • Preis: das absolut billigste

 

PE:

Die angeblich viel Umweltfreundlichere Alternative zum PVC.

  •  absolut schlagzäh, auch bei grosser Kälte
  • sehr grosse Wärmedehnung, diese Rohre verbiegen sich sehr schnell bei einseitiger Sonnenstrahlung oder Unebenheiten im Lagerplatz.
  • Aufpassen, damit bei extremen Warm/Kalt Wechseln keine Muffen auseinander gezogen werden! (diese Rohre haben extra längere Muffen als z.B. PVC Rohre.)
  • SN4 (bis 125) SN2 (ab 150) Auf Wunsch bis SN8 möglich
  • Formteile: zirka 3-4 mal teurer als PVC
  • Verfügbar: Aktuell haben wir VSA und nicht VSA geprüft Rohre am Lager.(VSA=Verein Schweizerischer Abwässer http://www.vsa.ch/  )
  • Preis: teurer als PVC

 

PP:

Das neuste und „teuerste“:

  • schlagzäh wie PE, aber eine Wärmedehnung und Steifheit fast wie PVC.
  • sollte auch Umweltfreundlicher als PVC sein
  • Formteile: teurer als PVC, günstiger als PE je nach Durchmesser
  • SN4, SN8, SN12 je nach Hersteller mit oder ohne VSA Zulassung
  • Verfügbar: am Lager SN8, jedoch nicht von jedem Hersteller
  • Preis: das edelste

 

Unterschiede bei den PP Rohren:

Vollwandrohre mit reinem PP ohne Füllstoffe (z.B. Rehau Rausisto SN10)

  • brechen nie, schweissbar, eher weich, brauchen eine dicke Wandung für SN8

 

Vollwandrohr „Mineralverstärkt“ (z.B. KG2000)

  • dem PP sind „Mineralstoffe“ zugemischt die das Material härter machen.
  • Vorteil: steifer, braucht weniger dicke Wandungen für SN8
  • Nachteil: wird wieder brüchiger

 

Strukturierte Wandung (z.B. Jansen Ottimo SN8)

  • Innen abriebfeste, helle Innenschicht aus … PP
  • „Mineralverstärkte“, harte Mittelschicht
  • Aussenschicht aus …PP
  • Vorteil und Nachteile wie oben,  steif, und doch reines PP in der Innenschicht. Wichtig ist das die drei Schichten sich nicht voneinander lösen!

 

Alles klar, oder soll ich noch etwas dazuschreiben? Ich empfehle grundsätzlich keine PVC Schaumkernrohre.

Bei stabilen Böden und genügender Überdeckung denke ich reicht ein preiswertes PVC Vollwandrohr völlig.

Bei „rutschigen“ Böden hat ein PE oder PP Rohr sicher Vorteile, da diese weniger brüchig sind.

Bei knapper Überdeckung sollte man den SN Wert zu beachten. Um den SN Wert zu bestimmen wird ein Rohrstück belastet, und nach einer Gewissen Zeit wird gemessen wie stark oval das Rohr geworden ist. Umso höher der Wert, umso stärker das Rohr. So kann man meistens statt einbetonieren einfach ein Rohr mit einem höheren SN Wert nehmen.

Selbstverständlich muss man auch die Vorgaben von Kanton und Gemeinden beachten. So wird im Kanton Zug und auch Zürich normalerweise keine Kanalisation aus PVC - Rohren akzeptiert.

 

Umwelt:

Oft wird das PVC aus Umweltschutzgründen nicht akzeptiert. Dazu folgende Überlegungen:

  • Für eine Tonne PVC braucht man weniger Öl als für eine Tonne PE oder PP.
  • PVC Rohre sind leichter als alle anderen Kanalisationsrohre. Es braucht daher weniger Kunststoff und der Transport ist Ökologischer
  • Bei der Herstellung von PVC gelangen keine Gifte in die Umwelt
  • PVC kann auch recycelt werden.
  • Beim Verbrennen ist PVC jedoch giftiger als PE oder PP, dies ist jedoch in Kehrichtverbrennungsanlagen kein Problem.
  • bei Teppichen, Vorhängen, Kleidern, Getränkeflaschen ist das alles scheinbar auch kein Problem. Obwohl diese Artikel eine viel kürzere Lebensdauer als Rohr haben.

 

Hier ein paar Links zum Werkstoff PVC:

  • Wissenswertes über PVC (http://www.pvcplus.de/fileadmin/download/prodinf1wissen.pdf)
  • Oder mal zum reinschauen: http://www.pvcplus.de/ - http://www.pvch.ch/

Die meisten Berichte kommen aus Deutschland. Dort gibt es noch mehrere PVC Hersteller und diese Diskussion ist schon fast wieder vorbei.

 

05.11.2008 Peter Moos

Anmerkung: Sollten Sie in diesem Bericht Aussagen finden die so nicht stimmen, bin ich froh um Hinweise und Erklärungen.